Update - Bücher, Serien und was bei mir so los ist

12:28:00


Hallo und frohe Adventszeit!
Oh man, ich bin so aufgeregt, aber nicht so sehr wegen Weihnachten.
Nach Weihnachten steht für meinen Liebsten und mich ein Umzug an. Von ihm habe ich ja auch noch nichts geschrieben. Also da fange ich doch mal von vorne an:
Wir leben jetzt schon ein Jahr zusammen in seinem WG-Zimmer, was mehr oder weniger schön sein kann. Wir verstehen uns richtig gut und halten es den ganzen Tag miteinander aus, aber es ist einfach nicht genug Platz um sich zurückzuziehen. Wenn einer von uns konzentriert arbeiten möchte, muss der andere automatisch ebenfalls ruhig sein. Ich hatte zwar noch mein Zimmer in anderen WG, aber dieses diente für mich nur noch als Stauraum. Ich hatte keine Lebensmittel mehr dort und auch all meine wichtigen Unisachen waren bei meinem Freund. Für uns zu zweit wird das Zimmer meines Freundes einfach zu klein. Wenn ich nun mal etwas von meinen Sachen brauchte musste ich es bei mir holen. Auch die Wäsche wusch ich bisher in meiner WG, weil dort eine bessere Waschmaschine stand und mehr Platz zum Aufhängen der Wäsche war. Ich freue mich so sehr darauf endlich einen Ort für alles zu haben oder besser gesagt ein richtiges Zuhause. Jetzt sind es nur noch drei Wochen bis zum Umzug und wir sitzen schon zwischen den Kartons. Wir können es kaum noch erwarten...
Dieser Zustand, in dem ich jetzt bin, macht mich etwas ruhelos, denn ich würde am liebsten heute schon beginnen die neue Wohnung einzurichten. Da wir aber noch nicht den Schlüssel bekommen haben und alle Sachen, die wir zur Zeit nicht brauchen schon verpackt haben, geht es erst einmal noch nicht weiter. Einen Kleiderschrank verkauften wir auch schon, weil wir ihn nicht mehr benötigen und auch suchen wir derzeit nach einem Nachmieter für das WG-Zimmer meines Freundes. Für mein Zimmer muss ich das zum Glück nicht machen, weil es ein WG-Zimmer vom Studentenwohnheim ist und die ihre Zimmer selbst vergeben.
Ich stöbere zur Zeit primär nach gebrauchten Sachen auf Ebay und Ebay-Kleinanzeigen, weil ich möglichst wenig neue Produkte kaufen möchte. Dabei geht es mir nicht allein um den Faktor Geld. Gestern zum Beispiel habe ich eine schöne Deckenlampe für 1€ plus Versand ersteigert oder vor ein paar Tagen fand ich einen Spiegelschrank von Ikea zum halben Neupreis. Aber das werde ich vielleicht zeigen, wenn wir uns dann in der neuen Wohnung eingerichtet haben. Primär nach gebrauchten Einrichtungsgegenständen zu schauen ist natürlich zeitintensiv, allerdings macht es mir sehr viel Spaß. Ich gehe ja auch gerne auf den Flohmarkt und online ist die Auswahl noch größer! Des weiteren habe ich dabei eine Begeisterung für skandinavisches Design von DDR-Möbeln entwickelt. Das klingt vielleicht zunächst ziemlich öde ist es aber wirklich nicht! Ich habe HIER mal ein pdf zu einem Seminar über DDR-Möbel verlinkt. Da kullert mir jetzt schon eine Träne übers Gesicht in der Ahnung, dass ich den ein oder anderen mit meiner Begeisterung anstecken könnte und dann die Auswahl an schönen Stücken noch geringer und dementsprechend die Sachen noch teurer werden...
Aber erst einmal genug zum Thema Umzug. Ich habe meine Fotografie-Pläne vorerst auf Eis gelegt. Ich habe gerade einfach nicht die Zeit und das Geld dafür. Stattdessen versuche ich jetzt jeden Monat Geld zu sparen um mir vielleicht in einem halben Jahr eine tolle Kamera zu kaufen.
Mein Problem mit dem Bücher lesen ist auch nicht wirklich besser geworden. Mein SuB ist nur um 3 Bücher kleiner geworden. Das erste Buch, dass ich fertig gelesen habe war Franz Kafka mit 'Betrachtung', weil es mega kurz war. Gefallen hat es mir aber nicht wirklich.
Danach habe ich versucht David Foster Wallace mit 'Kurze Interviews mit fiesen Männern' fertig zu lesen. Boah, die Kurzgeschichten darin haben mir so den Rest gegeben, dass ich so verwirrt und gleichzeitig auch gelangweilt von endlosen Wiederholungen war, sodass ich es nicht weiter lesen werde. Ich werde die beiden Bücher auf jeden Fall weggeben oder weiterverkaufen.
'Das geheime Tagebuch der Laura Palmer' hingegen habe ich regelrecht Verschlungen. Es war spannend und auch schockierend! Nachdem ich das Buch gelesen hatte, habe ich mit meinem Freund zusammen die Serie 'Twin Peaks' geschaut. Das ist die Serie auf dem das Buch basiert. 'Twin Peaks' wurde in den Jahren 1990 und 1991 gedreht und war zu der Zeit eine sehr erfolgreiche US-amerikanische TV-Serie. Sie ist eine Mischung aus Krimi, Mystery und Horror.
Wer sich für Kriminalfälle interessiert, dem kann ich auch die Dokumentationsreihe 'Verbrechen, die die Welt schockierten' empfehlen. Wenn ich schon daran denke, geht mir ein Schauer den Rücken entlang. Diese Dokus wurden 2006/2007 vom Discovery Channel produziert und es werden darin sehr grausame Kriminalfälle vorgestellt. Da die wahren Begebenheiten aus Sicht der Ermittler und der zeitlichen Erkenntnisse erzählt werden, ist es wesentlich spannender und schockierender als eine Dokumentation über die einzelnen Personen, die in der Reihe vorgestellt werden. Einige der Folgen kann man auf Youtube finden, aber die sind definitiv nichts für schwache Nerven.
Nachdem ich mir im trüben November diese nervenaufreibenden Sachen angesehen habe, brauche ich nun etwas 'leichtere Kost'. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit liebe ich es Märchen zu schauen. Die alten DEFA-Märchen, die ich schon als kleines Kind gesehen habe, mag ich am liebsten, die neu verfilmten hingegen gefallen mir persönlich nicht ganz so sehr. Gestern habe ich das 'Kuckucksei am Zarenhof' geschaut, während meine Directions-Haarfarbe einwirkte. Das Märchen wurde in den 80er Jahren in der Sowjetunion gedreht und ist wirklich sehr lustig und auch ein bisschen trashig, nicht nur aufgrund der Synthesizer-Musik. Ach und zu meiner Haarfarbe: ich habe die blaue Farbe vier Monate verblassen lassen um mir mein Ombre jetzt violett zu tönen.
Die Märchen und die Tatsache, dass ich schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen habe, lässt mich jetzt wenigstens ein bisschen in Weihnachtsstimmung kommen.
Zum Schluss noch eine kleine Empfehlung für Personen wie meinen Liebsten und mich, die normale Weihnachtsmusik nicht so gerne mögen: Das Album 'Der Weihnachtskrug' vom Schauspieler und Musiker Manfred Krug ist wirklich toll. Er singt die traditionellen Weihnachtslieder zu Jazzmusik, was sich richtig gut anhört.
Ich wünsche noch eine ruhige Adventszeit und bis bald,
Nyra.

You Might Also Like

0 Kommentare

Powered by Blogger.